Inpixon arbeitet jetzt mit Unitronic zusammen, um die CO2-Sensormodule für die Messung der Luftqualität in geschlossenen Räumen in den Markt zu bringen.

Die Forscher unterstützen die Verwendung von Kohlendioxid Messgeräten in Innenräumen als Reduzierung des Infektionsrisikos von SARS-CoV-2

PALO ALTO, Kalifornien und BERLIN, 11. Februar 2021 / PRNewswire / – Inpixon (Nasdaq: INPX), das Indoor Intelligence™ Company, gab heute die Zusammenarbeit mit der Firma Unitronic GmbH an.

Die Unternehmen stellen die neuen Kohlendioxid (CO2) –Sensormodule SG112A von Inpixon vor, welche zur Messung der Raumluftqualität eingesetzt werden und somit, das Übertragungsrisiko der Infektion durch SARS-CoV-2 und anderes Krankheitserregern enorm reduzieren. Unitronic ist ein führender europäischer Distributor und Integrator von Sensoren, Kommunikationsgeräten und anderer Elektronik. Das Unternehmen ist Mitglied der Lagercrantz Group AB, die mehr als fünfzig Unternehmen umfasst und in Europa, Indien, China und den USA tätig ist.

Im Rahmen der Vereinbarung plant Unitronic, die CO2-Sensormodule von Inpixon sowie weitere Inpixon-Produkte an die bestehende Basis von OEMs, Systemintegratoren und Lösungsanbietern anzubieten. Das Modul basiert auf dem modernen nichtdispersiven 2-Kannal Infrarotsensor (NDIR) mit geringem Stromverbrauch, der über eine automatische Kalibrierung verfügt und exakte CO2 Messwerte liefert. Unitronic geht davon aus, dass die Inpixon-Sensoren in Raumluftsteuereinheiten, Gebäudeautomationssystemen und Belüftungsregelungen eingesetzt werden, die dazu beitragen können, eine saubere Luftversorgung in gewerblichen und öffentlichen Gebäuden sicherzustellen.

Laut Martin Z. Bazant, Ph. Dr. am Massachusetts Institute of Technology zeigen die Untersuchungen der Wissenschaftler im Bereich der öffentlichen Gesundheit, dass sich COVID-19 hauptsächlich in geschlossenen Räumen verbreitet, wenn Menschen längere Zeit winzige Aerosoltröpfchen einatmen, die in der vom Virus infizierten Luft schweben.

Untersuchungen der Professoren Zhe Peng und Jose L Jimenez von der University of Colorado Boulder zufolge wird CO2 zusammen mit SARS-CoV-2-haltigen Aerosolen von COVID-19-infizierten Personen ausgeatmet. CO2-Messungen in Innenräumen mithilfe von Sensoren sind dementsprechend vielversprechend für die Massenüberwachung der Aerosolkonzentrationen in Innenräumen um COVID-19 und andere Atemwegserkrankungen entgegen zu wirken.

Nadir Ali, CEO von Inpixon, kommentierte:

„Während Unternehmen bestrebt sind, Mitarbeiter wieder ins Büro zu holen, müssen sie diesen Wunsch mit wirksamen Tools unterstützen, die dazu beitragen, die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern und Besuchern zu gewährleisten. Glücklicherweise planen fast 60% der Immobilienmanager bereits eine neue Investition in Luftqualitätssensoren und -analysen, um die Luftqualität besser sichtbar zu machen, so der Verdantix Global Corporate Survey 2020. Der Einsatz unserer CO2-Sensormodule ist ein Teil einer Lösung zur Identifizierung der abgestandenen Luft und Steuerung der bedarfsgerächten Lüftung, um sauberere Raumluft zu erzeugen. Unternehmen können gezielt das Risiko einer Übertragung innerhalb ihrer Räumlichkeiten verringern. Wir sind stolz darauf, mit Unitronic zusammenzuarbeiten, um die Verfügbarkeit von Inpixon-Lösungen zu erweitern und unsere Kunden dabei zu unterstützen, Standorttechnologien nutzen zu können, um die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter und letztendlich ihrer Familien und Gemeinden verbessern zu können. “

Detlef Prins, CEO von Unitronic, erklärte:

„Da sich Unternehmen während der Pandemie weiter anpassen, ist die Luftqualität in Innenräumen zu einem häufigen und relevanten Problem geworden. Um das Infektionsrisiko zu reduzieren, möchten Unternehmen Technologien wie die CO2-Sensormodule von Inpixon implementieren, um die Luftqualität in Innenräumen zu überwachen und für ausreichend saubere Belüftung zu sorgen. Wir haben bereits eine erhebliche Nachfrage nach Luftqualitätssensoren von unseren derzeitigen Kunden und erwarten, dass diese Nachfrage weiter steigen wird. Wir freuen uns, unseren Kunden die CO2-Sensormodule von Inpixon anbieten zu können, die in großen Mengen ohne lange Vorlaufzeiten erhältlich sind, um eine sichere Wiedereröffnung von Unternehmen unterstützen zu können “

Inpixon CO2-Sensormodule sind Teil der Inpixon-Lösungssuite, mit der Unternehmen pandemiebedingte Herausforderungen bewältigen und ihre Arbeitsplätze zurückerobern können. Inpixon Workplace Readiness-Lösungen umfassen Tools zur Erleichterung der digitalen Kontaktverfolgung, gezielten Reinigung und sozialen Distanzierung. Mit Inpixon Mapping, welches in das computergestützte Facility Management (CAFM) oder das integrierte Workplace Management System (IWMS) eines Unternehmens integriert ist, können Facility Manager Gebäudezonen mit Sensoren identifizieren, die eine schlechte Luftqualität melden, und dort die Heizung, Lüftung und Klimaanlage (HVAC) genau steuern. Und sollten die Sensoren einen Bedarf an Filterreinigung oder -Austausch melden, können sie Reinigungsteams entsenden oder sogar den Luftstrom automatisch neu konfigurieren, indem Sie auf die Karte tippen.